Hinweis: Diese Seite ist auch auf russisch verfügbar. Klicken Sie hier, um zur russischen Seite zu gelangen.

Aktuelle Beiträge

Verehrte Besucherinen und Besucher!
Seien Sie herzlich gegrüßt! Ich freue mich, Sie durch das Labyrinth der nachsowjetischen Wandlungen führen zu dürfen.

Kai Ehlers

Zur Terminübersicht Vorträge/Angebote

Labyrinth | 29.06.2014
Musikalische Improvisation im Labyrinth

Schule des Labyrinthes lädt ein:

Zur musikalischen Improvisation im Labyrinth 5. – 7- September.

Genaueres unter Termine

» Mehr

Allgemeines | 10.03.2014
Schluß mit dem Informationskrieg zur Ukraine! Trauen wir uns selber zu denken!

Bitte schauen Sie aufdie TERMINE und auf die VORTRAGSANGEBOTE und nehmen Sie Kontakt zu mir auf. Grüße, Kai Ehlers» Mehr

Artikel zur Lage | 25.07.2014
Beschleunigung in der Ukraine – und die Frage der kritischen Solidarität

Die Eskalation des Bürgerkrieges in der Ukraine steigert sich von Tag zu Tag. Der soeben erfolgte Zerfall der Koalitionsregierung wird das Tempo eher noch beschleunigen als abbremsen, steht zu befürchten. Solidarität wird mehr und mehr zum Gebot der Stunde.

Aber mit wem solidarisch sein?

» Mehr

Forum Integrierte Gesellschaft | 22.07.2014
Boeing 777 – bisher nur Spekulationen.

Die aktuellen Ereignisse schieben wieder einmal die geplante Tagesordnung beiseite: Der Absturz der Boeing 777 über dem ukrainischen Bürgerkriegsgebiet, das sich daran entzündende öffentliche Entsetzen und die sich mit ebenso entsetzlicher Geschwindigkeit ausbreitenden Spekulationen und gegenseitigen Schuldzuweisungen.

» Mehr

Tagesthemen | 18.07.2014
Absturz der Boeing 777 im ukrainischen Bürgerkriegsgebiet – ein Kommentar

Die Fakten sind bereits rund um die Welt gegangen. Das  kann hier kurz gehalten werden. Im Bürgerkriegsgebiet der Ukraine ist eine Boeing aus 10-000 Meter Höhe abgestürzt. Alle 298 an Bord befindlichen Menschen sind tot. Die Ursache des Absturzes ist bisher unbekannt.

» Mehr

Thesen Positionen | 16.07.2014
Erklärung von Jalta

  der Versammlung von Bürgern der Ukraine und Repräsentanten internationaler Solidaritätsnetzwerke vom 7. Juli 2014. ………………………………………………………………………………………………………………………………………   In der Ukraine entwickelt sich eine schwere menschenrechtliche und humanitäre Katastrophe.   Die ukrainische Regierung, die im Februar 2014 die Macht übernahm, führt einen brutalen militärischen Angriff gegen die Bevölkerung im Süd-Osten des Landes.   Das Assoziierungsabkommen, das […]» Mehr

Tagesthemen | 16.07.2014
Internationale Konferenz in Jalta – Aufruf zur Verteidigung der Menschenrechte in der Süd- und OstukraineKonferenz –

Vom 06. – 07.  07. 2014 fand in Jalta/Krim eine internationale Konferenz von Bürger/innen der Ukraine und Repräsentant/innen des internationalen Solidaritätsnetzwerkes statt, das zur Solidarität mit den Menschen aufruft, die von dem Krieg bedroht sind, den die Kiewer Regierung  mit Unterstützung des Westens gegen die eigene Bevölkerung führt. Thema: „Die globale Krise und der Widerstand […]» Mehr

Forum Integrierte Gesellschaft | 25.06.2014
Ukraine – Bestandsaufnahme im Juni

Schafft ein, zwei, drei viele Allmenden   Bericht vom 37. „Forum integrierte Gesellschaft“  am 22.06.2014 Thema: Und immer noch die Ukraine. Eine Bestandsaufnahme im Juni   Liebe Freundinnen, liebe Freunde des Forums, liebe Interessierte! Es hat jetzt einige Monate gebraucht, bis wir uns wieder  im Forum versammelt haben. Noch steht unsere von den Stürmen des […]» Mehr

Forum Integrierte Gesellschaft | 25.06.2014
Forum und “Motte/Altona” gemeinsam zur Ukraine

Als Tagesordnung war angesetzt: Bildung und Revolution. Das Thema erhielt durch die Ereignisse in und um die Ukraine eine beunruhigende Aktualisierung,  Stichwort des Treffens war dann: Rebellion ist gerechtfertigt, aber ohne tiefgreifende demokratische Bildung besteht die Gefahr, dass die berechtigte Rebellion von interessierter Seite benutzt und in die Destruktion geführt wird

» Mehr

Artikel zur Lage | 25.06.2014
Und immer noch die Ukraine – eine Zwischenbilanz

Dies eine war selbst für Petro Poroschenkos Förderer nicht zu leugnen: Sein „Friedensplan“,  wie er von ihm vor einer Woche vorgelegt wurde, war kein Angebot zu Verhandlungen, sondern ein Katalog,  der Unterwerfung  von denen fordert, die bereit sind zu kapitulieren, während er die übrigen mit Ausweisung oder wenn sie weiter Widerstand leisten wollen, mit Liquidation bedroht. Inzwischen sieht es so aus, als ob selbst dieses arge Dokument dazu beigetragen hat, eine gewisse Gesprächsbereitschaft auf allen Seiten zu fördern – es sollte aber niemand übersehen,  dass auch nach Vorlage des „Friedensplans“ weiter geschossen wurde und bis zum Abfassen dieses Schreiben noch wird, und zwar

» Mehr

Artikel zur Lage | 21.06.2014
Poroschenko´s Frieden: eine Kriegserkläring – Kommentar zu einem exemplarischen Meisterstück der Demagogie

Bemerkenswertes ist dieser Tage in deutschen Medien über den „Friedensplan“ des neuen Ukrainischen Präsidenten zu lesen und zu hören, so beispielsweise in dem überaus interessanten Kommentar von Reinhard Veser in der FAZ vom Samstag, d. 21. Juni 2014, der – anders als man es in letzter Zeit zu hören und zu lesen gewohnt war und anders als Frau Merkel es verlauten lässt, die den „Friedensplan“ Poroschenkos für eine gute Grundlage hält „jetzt eine politische Lösung zu finden“ – kritische Töne gegenüber der Kiewer Regierung anschlägt – um dann allerdings nach einigen halbwahren Wendungen und Unterstellungen mit umso martialischeren Forderungen aufzuwarten.

» Mehr

« Ältere Artikel