Hinweis: Diese Seite ist auch auf russisch verfügbar. Klicken Sie hier, um zur russischen Seite zu gelangen.

Aktuelle Beiträge

Verehrte Besucherinen und Besucher!
Seien Sie herzlich gegrüßt! Ich freue mich, Sie durch das Labyrinth der nachsowjetischen Wandlungen führen zu dürfen.

Kai Ehlers

Zur Terminübersicht Vorträge/Angebote

Allgemeines | 30.09.2014
Achtung: Neue Bücher

Soeben erschienen:

.

Spiel mit dem Feuer. Die Ukraine, Russland und der Westen, Papyrossa

.

Ukraine im Visier. Russlands Nachbar als Zielscheibe geostrategischer Interessen”, Hintergrund

.

Demnächst erscheint:

.

Kai Ehlers – Boris Kagarlitzki: 25 Gespräche zu Perestroika, Laika.

.

Die Bücher können bei mir bestellt werden.

 

 

» Mehr

Artikel zur Lage | 25.09.2014
Apropos UN-Gipfel: Sprachregelungen – Pfui deibel!

Sorry, liebe Leserinnen und Leser – ich kann mir diese bittere Anmerkung zu den weltpolitischen Sprachregelungen der letzten Tage nicht verkneifen.

BILD-online titelte am Vorabend der UN-Vollversammlung: „UN-Gipfel in New York: Was tut die Welt gegen Isis, Ebola und Putin?“

Einen Tag später referierte die FAZ die Kernbotschaft Barak Obamas vor der UNO so:

» Mehr

Artikel zur Lage | 24.09.2014
Der lange Weg der Eindämmung – ein Weg wohin?

Im Konflikt um die Ukraine ist es ruhiger geworden. Was verspricht diese Ruhe, was wird, was kann sie halten?

Wie sind die Eindämmungsstrategien zu bewerten, die gegenwärtig gegen Russland ins Feld geführt werden?

» Mehr

Artikel zur Lage | 01.09.2014
Russland verstehen

„Mit dem Verstand ist Russland nicht zu fassen, mit allgemeinen Leisten nicht zu messen, ihm eignet ein besonderer Charakter, an Russland kann man einzig glauben„[1]

Mit diesem Credo des russischen Dichters Fjodor Tjutschew aus dem achtzehnten Jahrhundert, von Liebhabern Russlands ebenso gern zitiert wie von Skeptikern und  bissigen Russlandhassern, sieht sich mit Sicherheit irgendwann jeder konfrontiert, der Russland zu erforschen versucht.

» Mehr

Artikel zur Lage | 27.08.2014
Poroschenko`s famoser Friedesnplan – aktuell wie nie zuvor?

Der Ukrainische Präsident Poroschenko hat nach dem Treffen in Minsk den Plan, den er einen Friedensplan nennt, aktualisiert. In fünfzehn Punkten trägt er vor, wie er sich einen Weg zum Frieden und den Frieden selbst vorstellt. [i] Ein genaues Hinsehen läßt die fünfzehn Punkte allerdings auf einen einzigen zusammenschrumpfen: Frieden wird es nach Poroschenkos Vorstellungen nur geben, wenn die Aufständischen im Osten des Landes die Waffen strecken.

Aber bleiben wir fair, gehen wir das Angebot einzeln durch.

» Mehr

Artikel zur Lage | 27.08.2014
Minsk – fast weniger als Nichts

Alle Welt wartete auf die Ergebnisse des Treffens in Minsk…

» Mehr

Allgemeines | 25.08.2014
Deutsche Kanzlerin Merkel in Kiew – Signale der Zweideutigkeit

In Kiew angereist war die deutsche Kanzlerin, um „ein Zeichen der Solidarität“ zu setzen. Um keine Zweifel über den Charakter dieser Solidarität aufkommen zu lassen, inszenierte Berlin vor dem Einstieg der Kanzlerin ins Flugzeug ein Gespräch mit US-Präsident Barak Obama. Darin kamen die Kanzlerin und der Präsident überein Russland weiter unter Druck halten zu wollen.

» Mehr

Allgemeines | 16.08.2014
Buch zum Ukrainekonflikt. Erscheint soeben.

Bitte folgen Sie hier dem Klick auf den werbeflyer

 

» Mehr

Artikel zur Lage | 14.08.2014
Brief aus Russland – Eindrücke von der anderen Seite

Liebe Freunde zu Hause in Deutschland, liebe Freundinnen, erlaubt mir heute bitte ein paar persönliche Worte zur gegenwärtigen Lage aus Russland, wo ich nich zur Zeit aufhalte.

Weit entrfernt  von den Redaktionen, aus denen gegenwärtig der Welt mitgeteilt wird, was Russland alles zu tun hat, um nicht als Agressor zu gelten, erlebe ich hier zur Zeit einen bemerkenswert ruhigen Alltag.

Bemerkenswert deswegen, weil ja die Athmosphäre von Eskalationselementen nur so schwirrt, die uns zur Zerit aus jeder Ecke der Welt entgegenkommen

» Mehr

Tagesthemen | 09.08.2014
An der Wolga – kleiner Ausflug in die russische Opposition

Putin muß weg? Aber was dann? Leider klar, so seine Kritiker: Nach Putin werde es zunächst noch schlimmer werden. Aber es gebe keinen Ausweg…

» Mehr

« Ältere Artikel